• Künstlerischer Lebenslauf

 

 

1964

  • Gründung der ersten Band „The Doubleyous“ in Düsseldorf. Verschiedene öffentliche Auftritte.

   1969 – 74

  • Studium der Psychologie und Musikwissenschaft in Bonn. Verschiedene Bandprojekte auch im Jazzrock Bereich.

1974 – 1979

  • Psychologe im Landeskrankenhaus Niedermarsberg/ Sauerland. Gründungsmitglied der Band „Ticket“ in Paderborn und Mitglied der Tanzkapell  „Sunny Men“

Seit 1980

  • in München. Städtische Drogenberatung und später Leiter der Beratungsstelle für Suchtgefährdete in der Augustenstraße.

    Verschieden Rockbands:

80`iger:

  • „Return to Zero“, New Wave inspirierter Rockmusik. Aufnahmen im “Downtown Studio“, München
  • „Pink Plastik 4“, New Wave und Neue Deutsche Welle
  • „Back to Zero“,“ eigene Rocksongs in Deutsch und Englisch, Covers
  • DrobsCombo, Musikprojekt zur Rehabilitation von Suchtkranken mit Rock Covers;
  • „Mashed Potatoes“, Rock Oldies

90`iger

  • “Long Gone” Blues Band mit akustischen Instrumenten und traditionellem Blues
  • „Red Rooster“ im Bayerischen Oberland (in den 90´igern bekannte Bluesrock Band)
  • „Calling Card“, aus Mitgliedern der „Red Rooster“ neu gegründet. Mit eigenen Rockstücken und eigenwillig interpretierten Covers. Ebenso mit Bluesrock und Cajun inspirierten Covers. Veröffentlichung des Songs „Rolling“ in der CD „Oberlandsampler“. Verschiedene Presseveröffentlichungen.
  • „Alligators“, Rock Oldie Band
  • Beginn eines Akustikduos für Auftritte in kleinen Clubs
  • Gründung der Band „Flow“. Psychadelic Rock mit eigenen Stücken. Studioaufnahmen in verschiedenen Münchner Studios.
  • Suchthilfekoordinator der LH München, später Gründer und Leiter des Städt. Präventionszentrums für Suchtprävention.

2000

  • „Turtle Beach String Band“, (Erweiterung des Akustikduos ), Rock Covers und Balladen
  • Gründung der Band „Raindogs“ mit Musikern der „Turtle Beach String Band“ und einem Cachonisten, Akustische, aber zunehmend Elektrische Gitarren/Bass. Blues, Rockblues, Soul, Rockoldies, auftrittsorientierte Coverband.
  • Beendigung des Angestelltenverhältnisses bei der LHM München. Freiberufliche Tätigkeiten im Bereich „Suchtprävention in Betrieben“, Trainings, Supervision, Beratungen.

 

Seit 2010

  • Soloprojekt auch mit Looper
  • Mitglied bei den „Rockodils“ , Coverband, Galaband. Rockoldies, Pop, Soul, Unterhaltungsmusik, Englisch und Deutsch.
  • Sessionleitung der „Munich Accustic Blues Session“ im “Antons” (ehem. Grünes Eck)
  • Aus den vielfältigen Begegnungen mit Sessionmusikern entsteht die Band „B A M“ „Blue Artist Maker“. Individuelle Covers aus Blues, Bluesrock, Rockoldies usw. regelmäßige Auftritte in Clubs und Kneipen, je nach räumlichen Gegebenheiten mit Schlagzeug und/oder Percussion (Cachon, Congas, Minischlagzeug usw. )
  • Mitglied bei der „Southern Cross Band“ Rockorientierte Coverband, u.a. Rock aus den 80´igern bis heute.

 

​2014  

  • 50 Jahre "on Stage"

 

Seit 2015

  • Ausstieg aus der Band "Rockodil" wegen zu geringer Anzahl von Auftritten
  • Beendigung der regelmäßigen Zusammenarbeit mit der Band "Blue Artist Maker"
  • Auflösunmg der "Southern Cross Band" nach krankheitsbedingter längerer Pause eines Musikers.
  • Neugründung der " Food of Love" professionelles Bandprojekt im Blues/Rock, Pop und Oldie Bereich
  • Neugründung der Joe Cocker Revival Band mit  Musikern der "Blue Artist Maker" , ein Bandprojekt für größere Bühnen
  • Suche nach weiteren Session Bühnen

 

seit 2016

 

  • Back 2 Zero : Reunion mit Oliver Braun - ehemals in der Back to Zero. unterstützt durch eine Fußpedal gesteuerte Rhytmusmaschine ist hier eine "Wohnzimmerband" gegründet worden, die in jeder gewünschten Lautstärke einen kompletten Bandsound hinbekommt.

seit 2018

 

  • Back 2 Zero hat sich zu einerm Trio entwickelt, weil es mit Karsten am kleinen Drum Set einfach viel mehr Spass macht. Das Gleiche ist mit Triade passiert, mit Robby an der Gitarre macht es dann doch mehr Freude.
  • Bei "Food of Love" hat sich gezeigt, daß es viel professioneller klingt, wenn ich nur noch singe und nur noch Drums, Bass und Solo Gitarre spielen. Jeder hat mehr "Platz" für Soli und Kreativität und ich habe mich, nach anfänglicher Verunsicherung, weil ich mich nicht mehr hinter einer Gitarre verstecken konnte, voll auf meine Gesang und den Kontakt zum Publikum konzentrieren  können, was mir eine wunderschöne zusätzliche Dimension in der Musik eröffnet hat. 
  •  Mr.Joe C. Tribute Band hat sich von Hartmut Hermann (Bass) und Andreas Frömel (Keyboards) getrennt - Dank für ihre Mitarbeit und alles Gute für ihre weiteren musikalischen Aktivitäten. Komplettiert worden sind wir durch Rainer Richard (Bass,Voc) und Rolf Henniker (Keyboards). Mittlerweile haben wir auch Kontakte zu Backgroundsängerinnen und einem Bläsersatz, damit könnten wir genauso auftreten, wie der Meister Cocker selber aber das wären dann mindestens 12 Musiker/innen, da muss man aber erst noch ein Veranstalter finden der das bezahlen kann.... 

      

 

Kabarett:

 

  • Seit Anfang der 90´iger „Präventuum Mobile“ . Viele erfolgreiche Auftritte in Schulen und Betrieben zum Thema Suchtprävention
Robby und Axel
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Axel Seifert